Home Kopfgeflüster 5 Tipps für mehr Gelassenheit und weniger Anspannung

5 Tipps für mehr Gelassenheit und weniger Anspannung

von Mathias

Der Alltag hat uns oft fest im Griff und wir laufen gestresst durch den Tag. Unsere 5 Tipps gegen Stress und für mehr innere Ruhe, weniger Anspannung und dadurch mehr Gelassenheit.

Anspannung wegatmen

Bei Anspannung beschleunigt unser Körper automatisch die Atmung. Er steht unter Stress und schüttet Cortisol aus. Um dem Entgegenzuwirken, solltet ihr bewusst die Atmung verlangsamen.

Und so funktioniert es:

Ganz langsam durch die Nase bis tief in den Bauch einatmen und währenddessen bis fünf zählen. Am Schluss langsam durch den Mund ausatmen und dabei bis 15 zählen. Danach geht es von vorne los. Wenn ihr es ca. 5 bis 10 mal wiederholt habt, werdet ihr schnell merken wie sich der Körper wieder entspannt. Das funktioniert auch gut am Arbeitsplatz.

So oft lachen, wie es geht

Forscher behaupten, dass ein paar Minuten Lachen so sehr entspannen wie ca. 20 Minuten Joggen. Der Blutdruck sinkt und Cortisol (Stresshormon) wird abgebaut. Außerdem werden jede Menge Glückshormone ausgeschüttet!

Achtsamkeit und Innehalten

Zähle ganz langsam von 20 auf 1 und nimm deine Umgebung bewusst war.  Versuche die Schönheit des Augenblicks zu erkennen: Die Sonne, die durch die Blätter scheint. Ein Lied, das gerade im Radio läuft. Was hörst du gerade? Konzentriere dich auf deine Umgebung. Wie viele unterschiedliche Geräusche, vielleicht Melodien oder Stimmen erkennest du? Du wirst verwundert sein, wie sehr unser stressiger Alltag deine Wahrnehmung abgestumpft hat. Also einfach mal kurz Pause machen, Innehalten und den Moment genießen. Es geht darum, die Umwelt bewusst wahrzunehmen und sein Gedanken bewusst zu steuern. Das funktioniert in vielen alltäglichen Situationen, erfordert aber ein wenig Training.

Nicht etwas auf Biegen und Brechen erreichen wollen

Du hast dir etwas in den Kopf gesetzt und willst es unbedingt erreichen. Am Besten sofort und auf der Stelle, aber es will nicht so recht klappen. Gönn dir ein bisschen Pause, gewinn Abstand zu der Sache und versuche es später erneut. Wenn es dir hilft, kannst du mögliche Problemlösungen auf einen Zettel aufschreiben. Du wirst merken, dass mit etwas Abstand alles wieder leichter geht, sich die Laune bessert und die Anspannung wieder legt.

Einfach mal raus in die Natur

Oft hilft ein Ortswechsel damit wir auf andere Gedanken kommen. Im besten Fall einach mal raus in die Natur und einen Spaziergang machen und dabei bewusst die Umgebung warnehmen. Die Bewegung tut Körper und Seele gut. Und Natur kann wie ein Pflaster für die Seele sein – probiere es aus!

 

Wenn du es eilig hast, geh langsam. Wenn du es noch eiliger hast, mach einen Umweg. Japanisches Sprichwort.

Das könnte Sie auch interessieren