Home Kopfgeflüster Das Leben auskosten – mit allen Sinnen Leben!

Das Leben auskosten – mit allen Sinnen Leben!

von Nadina

Gefühle haben einen sehr großen Einfluss auf unsere körperliche und geistige Gesundheit

Sie bereichern unser Leben, können uns aber auch beherrschen und in die Irre führen. Sie zu verstehen ist Vorraussetzung,  um ein erfülltes Leben zu führen. Doch dies ist nur ein erster, kleiner Schritt auf einem steinigen Weg. Seinen Gefühlen zu vertrauen und ihnen eine Bedeutung zu geben, ist nicht immer einfach. Unser Alltag lässt dies selten zu. Ich möchte euch ein paar Möglichkeiten und Tipps geben, um sich freier und lebendiger zu fühlen.


Das Urvertrauen

Die Erde hält uns alles bereit, was wir zum Leben benötigen. Wer mit beiden Beinen im Leben steht und seinem Bauchgefühl vertraut, fühlt sich sicher und somit automatisch lebendiger. Nachrichten, Radio und die sozialen Netzwerke schüren unsere Ängste. Die Angst vor Veränderung nimmt uns immer mehr von unserem angeborenen Urvertrauen und blockiert uns. Wir fühlen uns nicht mehr wohl in unserem Körper und machen unser Leben abhängig von äußeren Einflüssen. Fehlende Antriebskraft sowie mangelnde Lebensenergie ist die Folge – ein Teufelskreis.

  • Laufe so oft wie möglich barfuß
  • Beschäftige dich mit deinem Garten oder kümmer dich um deine Pflanzen im Haus
  • Schau weniger Fernsehen und leg dein Handy öfters ausser Reichweite
  • Umgebe dich mit erdigen Düften wie Weihrauch oder Zeder
  • Lass dich massieren und lebe diesen Moment
  • Genieße erfüllenden Sex und gutes Essen in vollen Zügen

Sinnlichkeit

So oft es Menschen auch versuchen – man kann Gefühle nicht steuern und festhalten. Das ganze Leben lässt sich nicht steuern. Wer seinen Gefühlen nicht frei vertrauen kann und diese nicht ausdrückt, verliert die Lust an Schönem oder Reizvollem. Müdigkeit, Lustlosigkeit und mangelnde Experimentierfreude sind die Folge.

  • Geh schwimmen oder an einem fließenden Gewässer spazieren
  • Versuche deine Gefühle mit Musik, Kunst oder Worten auszudrücken
  • Geh in die Sauna und spüre die wohlige Wärme
  • Lege dich mit dem Wissen allein zu sein in dein Bett und erforsche deine eigene Sinnlichkeit
  • Trinke viel klares Wasser
  • Sage den Menschen in deiner Umgebung was du denkst und fühlst
  • Umgebe dich mit Menschen, die dich zum Lachen bringen
Schwing deinen Arsch aus deinem Apartment. Triff dich mit einem Mitglied des anderen Geschlechtes.
Hör auf, exzessiv einzukaufen und zu masturbieren. Kündige deinen Job. Fang an zu kämpfen.
Beweise, dass du am Leben bist! Wenn du deine Menschlichkeit nicht einforderst, wirst du als niemand
sterben. Du wurdest gewarnt. (Fight Club)

Unabhängigkeit und Vertrauen in sich selbst

Um frei zu sein, muss man die Verantwortung für sein Leben übernehmen. Davor haben wir Angst. Wir müssen Risiken eingehen und uns entscheiden. Schon von Kindesbeinen an wird uns vorgegeben, was richtig und falsch ist. Läuft etwas nicht nach Plan sind andere daran Schuld. Wir nehmen uns Vorbilder und streben ihnen nach. Wir verlieren den Mut, unabhängig durchs Leben zu gehen. Verlieren das Vertrauen in uns selbst. Wir werden immer unsicherer, neigen zu Perfektionismus und werden immer bessensener davon mehr und mehr zu wollen. Ein Trugschluss – denn so erreichen wir immer weniger.

  • Fange an, Dinge selbst zu machen. Mach deinen eigenen Sirup, bastel ein neues Regal aus Holz oder häckel eine Mütze. Erschaffe etwas mit deinen eigenen Händen!
  • Mach dir eine Liste von unerledigten Vorhaben. Gerade auch die, die dir Angst machen. Stelle dich ihnen!
  • Entschuldige dich aufrichtig für Fehler und sehe sie ein. Nur so kannst du mit ihnen abschließen.

Hingabe und grenzenlose Liebe

Um bedingungslos zu Lieben, sollten unsere Beziehungen nicht aus Anhaftungen und Erwartungen bestehen. Einen Menschen so hinzu nehmen wie er ist, ist oft eine unmögliche Aufgabe. Wir sagen immer wieder „Gegensätze ziehen sich an“ und wollen insgeheim doch alle in eine Richtung lenken. In unsere Richtung. Wir werden lieblos, vorwurfsvoll, blind vor der Schönheit und verdrängen immer mehr unsere eigenen Gefühle. Suchen uns Ersatzbefriedigungen und fühlen uns eingesperrt.

  • Umgib dich mit viel frischer Luft
  • Sag den Menschen um dich herum, was du an ihnen liebst/magst
  • Geh joggen oder Rad fahren. Bring deine Ausdauer in Schwung
  • Berühre im Alltag alle möglichen Gegenstände und fühle ihre Struktur
  • Esse viel Obst und Gemüse, spüre ihre Frische
  • Versuche an die besonderen Momente in deinem Leben zu denken
  • Sag dir selbst, was dir an dir gefällt!

Ehrlichkeit und Wahrheit

Jeder von uns lügt. Es ist tief in uns verwurzelt. Ganz unerheblich, ob wir uns selber anlügen, kleine Notlügen benutzen um uns zu schützen oder das ganze Leben eine große Lüge ist. Die Wahrheit ist oft schmerzhaft und sie auszublenden ist in der Regel einfacher. Nur verlieren wir uns irgendwann selbst. Wir können keine Blickkontakt mehr halten, werden unsicher und können uns sowie anderen immer weniger vertrauen. Wir fangen an nur noch über belangloses zu sprechen und wissen nicht mehr, wie richtiges Zuhören funktioniert. Wir fangen an auf unser gegenüber arrogant und eingebildet zu wirken – ohne, dass wir es sind. Die Muskeln verspannen und führen zu Kopfschmerzen, der ganze Körper verkrampft und verliert seine Lockerheit. All das geschieht unterbewusst, so dass es der Betroffenene oftmals nicht einmal selbst erkennt.

  • Versuche Muskelentspannung nach Jacobsen
  • Stehe zu deiner Natürlichkeit!
  • Sei aufmerksam, wann du versuchst dich selber zu belügen und entwickle ein Gespür dafür
  • Versuche bei deinen Entscheidungen standhaft zu bleiben und stehe zu deiner Einstellung
  • Erzähle jemandem ein Geheimnis!

Ich hoffe, ihr könnt euer Leben mit etwas Mut, Selbstvertrauen und Sinnlichkeit stärken. Brecht aus eurem Gefängnis aus.

Lebt um zu Leben und liebt euch selbst! Und hört auf euer Bauchgefühl…

Das könnte Sie auch interessieren