Home Featured Die 5 besten Tipps für gelungene Selfies

Die 5 besten Tipps für gelungene Selfies

von Tom

Selfies – eine Kunst für sich!

Selfies, also Selbstportraits mit Hilfe der Frontkamera, sind wohl DIE Modeerscheinung der digitalen Fotografie, seit es Smartphones mit Frontkameras gibt. Doch was auf den ersten Blick so einfach erscheint, ist in Wirklichkeit kniffliger als man denkt, wenn am Ende hochwertige Ergebnisse gewünscht sind.

In unserer Top5-Liste erfahrt ihr kurz und knackig, mit welchen einfachen Tricks sich Selfies schnell und einfach verbessern lassen:

 

  • Kamerahaltung: Selfies sollte man immer von oben herab schießen. Durch den steileren Winkel erscheinen Gesichter etwas schlanker und Proportionen werden zum positiven hin verändert. Von unten herauf – das kennt jeder – sieht man selten vorteilhaft aus. Somit: Mut zur ausgestreckten Hand!

Experten-Tipp: Mit einem Selfie-Stick lassen sich tolle und spannende Motive erzielen sowie Gruppen mit mehreren Personen optimal ablichten. Was früher oft belächelt wurde, ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Einen sehr empfehlenswerten und preisgünstigen Selfie-Stick findet ihr hier.

  • Licht: Was für professionelle Fotos gilt, gilt gleichermaßen auch für Selfies. Das Licht entscheidet über Qualität und Look eines Fotos! Sucht euch eine Stelle mit viel und möglichst weichem Licht. Dies zaubert ein klareres Bild und sanfte Gesichtszüge, die Mäkel kaschiert. Ideal sind Fenster mit durchlässigen Gardinen oder helle Räume, in die keine direkte Sonne, aber indirektes Licht fällt. Das Licht sollte idealer Weise frontal oder im 45 Grad Winkel schräg einfallen – niemals jedoch von hinten. Experimentieren lohnt sich!
  • Hintergrund: So trivial dieser Tipp erscheinen mag – das beste Selfie hilft nichts, wenn der Hintergrund unruhig oder durcheinander wirkt. Sucht euch einen ruhigen Hintergrund ohne Chaos in der Wohnung – denn dies hebt das eigentliche Hauptmotiv hervor. Achtung – nicht selten sieht man Selfies mit einer wunderbaren Toilettenschüssel im Hintergrund. Somit gilt: Auch wenn im Bad oft gutes Licht herrscht – bitte erst zuklappen! :o)
  • Bildausschnitt: Zwar hat man bei einem Selfie nicht viel Spielraum, doch auch kleine Veränderungen des Bildausschnitts haben einen erheblichen Einfluss auf die Wirkung der Aufnahme. Mut zum Anschnitt! Oft erhalten Selfies einen zusätzlichen Reiz, wenn man nicht komplett darauf zu sehen ist oder mittig platziert ist. Versucht es ruhig auch einmal mit einem etwas engeren Bildausschnitt oder betont beispielsweise eure Augen, indem ihr einen Teil des Kopfes anschneidet. So wird der Fokus auf das gelegt, was ihr betonen möchtet. Ausprobieren ist das A+O, denn mit der Zeit entwickelt man schnell ein Gefühl dafür, welche Bildausschnitte spannend wirken können.
  • Filter + Feinschliff: Mittlerweile bieten unzählige Apps, sowie oft auch bereits integrierte Fotofilter die Möglichkeit, ein Bild schnell und einfach zu verändern. Während man es bei normalen Aufnahmen mit Filtern nicht übertreiben sollte, kann sich beim Selfie ein wenig Aufpeppen durchaus lohnen. Ob verschiedene Farbtönungen oder ein satter Schwarzweiß-Filter – je nach Art der Aufnahme wertet dies ein Foto durchaus auf oder verleiht ihm einen besonderen Look. Für besonders eitle Zeitgenossen gibt es mittlerweile auch Filter, die die Haut etwas weichzeichnen. Doch auch hier gilt – nicht übertreiben, denn weniger ist oft mehr!

Das könnte Sie auch interessieren