Home Kopfgeflüster Weniger müssen müssen, mehr wollen können.

Weniger müssen müssen, mehr wollen können.

von Mathias

Es ist Freitag. Man hat sich 5 Tage durch Termine und berufliche Verpflichtungen gekämpft und freut sich auf ein entspanntes Wochenende. Ein Wochenende ohne Termindruck, Stress und Hektik. So zumindest stelle ich es mir vor. Und hey, ich habe es auch verdient! Spontan etwas unternehmen – oder auch einfach mal länger im Bett liegen bleiben, am Abend ins Kino gehen- oder doch die Nordwand der Couch besteigen?

Eigenbestimmung? Ausgeschalten.

So sollte es sein- doch so ist es meist nicht. Der Alltag wird oft fremdbestimmt, denn man will es weitgehend den anderen Recht machen. „Hey, kommst du heute Abend mit zur Party, wird besimmt lustig!“. Mir geht es oft so, dass ich keine Lust habe und zwischendrin lieber faul auf der Couch rumliege und einfach „nichts“ mache. Die Antworten sind vorprogrammiert: „Gib dir einen Ruck und sei nicht so ein Langweiler!“. Viel zu oft hab ich schon nachgegeben und mich am Ende zu tode gelangweilit, nur damit andere nicht böse sind, weil ich nicht mitgegangen bin. Ihr solltet öfter auch mal Nein sagen, wenn ihr einfach keine Lust auf etwas habt. Hört auf euer Bauchgefühl. Muss ich das jetzt wirklich tun? Muss ich wirklich Oma zum vierten mal innerhalb eines Monats besuchen, nur damit sie nicht beleidigt ist? Muss ich wirklich zu der Geburtstagsfeier, von dem Kollegen den ich sowieso nicht mag, nur damit ich da war? Nein, ich muss gar nichts!

Nein zu sagen muss man lernen

Wenn ihr immer macht, was andere von euch verlangen oder erwarten, stellt sich am Ende nur Unzufriedenheit ein. Und zwar bei euch, nicht beim Gegenüber. Einfach öfter mal Nein sagen, ohne den anderen vor den Kopf zu stoßen. Und auf keinen Fall für irgendwas rechtfertigen! „Eigentlich wollte ich lieber auf der Couch bleiben und mir einen Film anschauen“. Spart euch das Wort „eigentlich“, es ist der ultimative Weichspüler in jedem Satz und zeigt nur, dass ihr euch selbst nicht sicher seid. Ein einfaches „Nein, mir passt es heute nicht“ genügt vollkommen. Menschen, die eure Antwort nicht akzeptieren können, haben in eurem Leben sowieso nichts verloren. Kein Mensch, der dir nahe steht, sollte böse sein, wenn du auch einfach mal eine Auszeit brauchst.

Freizeit – ein kostbares Gut

Belüg dich nicht selbst, sondern gestalte dein Leben, wie es dir Freude macht. In unserer Gesellschaft ist Freizeit längst keine Selbstverständlichkeit mehr, sondern ein beschränkter Genuss. Freizeit ist deine Zeit – also nutze die Möglichkeit, zumindest diesen Teil des modernen Lebens nach eigenem Wunsch bestimmen und gestalten zu können.

Ich könnte hier noch stundenlang Beispiele bringen, möchte euch aber ein Buch ans Herz legen, dass mich sehr beeindruckt hat. Martin Wehrle, Coach und Bestsellerautor hat dem Thema ein ganzes Buch gewidmet.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

 

Foto: Markus Spiske / raumrot.com

Das könnte Sie auch interessieren